Translate

Samstag, 28. Februar 2015

Samstagskaffee 48 mit meinen Shoppingtipps für Amsterdam & Mitbringsel Verlosung

Ihr Lieben,
bei meinem heutigen Samstagskaffee schwelge ich immer noch in Urlaubserinnerungen.
Ich habe ja schon hier & hier berichtet.


 Wir hatten ein kleines Appartement in Zandvoort.
Da genossen wir ausgiebig den Strand und die Nordsee.
Und von Zandvoort ist es ein Katzensprung in meine Lieblingsstadt Amsterdam.
Die Zugfahrt dauert eine halbe Stunde.
Am Hauptbahnhof gibt es einen Radverleih und dann kann es auch schon losgehen.
Die Stadt ist wunderbar fahrradfreundlich, und es ist ein großer Spaß auf diese Weise das quirlige Amsterdam zu erkunden.

Und für alle, die neben Kultur und Genuss auch gerne bummeln habe ich hier meine persönlichen Lieblings- Shoppingadressen und Neuentdeckungen zusammengestellt.

Kitsch Kitchen ist den Meisten von Euch bestimmt ein Begriff.
Ein Must in Amsterdam wie ich finde.
Für Farbjunkies wie mich ein Paradies.





Von dort habe ich übrigens auch meine heutige Tasse.
Die Verkäuferinnen dort sind auch ausgesprochen freundlich (wie übrigens alle Holländer),
und sogar der Balkon ist hübsch dekoriert.
 Ich liebe diesen Laden!
  
Außderdem war ich diesmal auch bei All the Luck in the World.
Im Internet verfolge ich diesen Shop schon seit Jahren.
Und jetzt habe ich es endlich in den wunderschönen Store geschafft.
Ich war so hingerissen, dass ich gar kein Foto im Laden gemacht habe.
Aber wenigstens noch ein Abschiedsfoto.

Schräg gegenüber entdeckte ich einen netten Kinderfestladen, de Kinderfeestwinkel.
Da gibts auch viel Kunterbuntes, vor allem eben Besonderes für Kinderfeste.

Ich habe auch hier und da etwas gefunden und es teilweise schon gleich mal im Ferienappartement dekoriert.


Außerdem mag ich die Geschäfte in der Harlemmer Straat sehr gerne, wie z.B. Wini Vintage, wo ich schöne Stoffe gefunden habe,
oder c&k, wo ich immer sehr gerne stöbere und ich vor Jahren zum Beispiel das erste mal Puzzles von Studio Roof entdeckt habe.
Und wenn man durch die 9 Straßen schlendert findet man viele schöne Läden, z.B. Exota, wo man neben King Louie Klamotten auch schöne Kleinigkeiten finden kann.
Ein sehr süßer Laden ist Juffrouw Splinter.
Man verliert sich in all dem herrlichen nostalgischen Mix aus aus alt und neu.
Oder ein wenig weiter the Otherist, ein sehr besonderer Laden mit vielen Couriositäten, in dem man sich ein bisschen wie in einem Film fühlt. Absolut sehenswert.

Sehr nett fand ich auch ein Geschäft in der Prinsengracht. De Kunstboer, super niedlicher Kitsch, vor allem mit witzigen Fotoprints, das meiste für Kinder und Babys.

Es gibt so viel Schönes, Interessantes und Besonderes zu entdecken.
Das hier ist nur ein klitzekleiner Ausschnitt davon...
Ich mag das individuelle Angebot in Amsterdam, oft auch aus zweiter Hand, auf jeden Fall nicht von der Stange.
Und es geht mir oft gar nicht ums Shoppen, meist ist es einfach nur pure Inspiration, die mich hier liebevoll einhüllt in ein warmes und glückliches Gefühl.

Aber ein wenig von diesem Glück habe ich auch geshoppt und möchte es mit Euch teilen.
Also mit einer von Euch, die es vielleicht auch gerne bunt hat.
Ich habe vor allem bei Kitsch Kitchen ein ganz kleines Mitbringselkörbchen gepackt.
Ein wenig Hema ist auch dabei und eine Postkarte von All the Luck in the World.

Das Körbchen verlose ich bis nächsten Samstag unter den Kommentatorinnen, die sich dieses Körbchen wünschen.

Und wer noch tolle Tipps hat kann sie hier gerne anfügen. Ich freu mich sehr über neue Empfehlungen und die Leserinnen sicherlich auch.
Denn Amsterdam ist immer (wieder) eine Reise wert.

In diesem Sinne,
tot ziens,
Kerstin
 


Donnerstag, 26. Februar 2015

Beauty is where you find it - Premiere

Ihr Lieben,
vermutlich ist allen hier Luzia Pimpinella ein Begriff und ich denke ihr zählt sicherlich auch zu ihren Lesern.
Sie hat vor Jahren ein wunderschönes Foto-Projekt ins Leben gerufen:


Schon oft bei anderen angesehen aber bisher nicht selbst mitgemacht.

Das Motto für diesen Monat heißt:
"dem ALLTAG entfliehen",
und nachdem ich dazu eine passende Idee habe reihe ich mich heute also das erste Mal mit ein.

Gestern war ich nämlich im Kino.



Für mich die perfekte Art mal eben ganz schnell und easy dem Alltag zu entfliehen.
Vor allem wenn man das Glück hat dass es nur fünf Radelminuten zum Programmkino sind.
Im Foyer riecht es nach frischem Popcorn...
...und der Vorführsaal ist gerade frisch renoviert und mit gemütlichen Sitzen ausgestattet.
Da sitzt man dann also mit Ethan Hawke und seinem Filmsohn am Lagerfeuer und taucht auch sonst ein die Geschichte eines Jungen im Alter zwischen sechs und 18 Jahren.
Drei Stunden lang habe ich gelächelt, gefiebert, ein wenig geweint und vor allem fasziniert beobachtet, wie sich alle Personen im Laufe der 12 Jahre verändert haben. 
Einfach spannend, ein ganz großartiger Film!

Und mein Alltag war sehr weit weg...

Gerne gehe ich mit meinem Mann oder Freunden ins Kino.
Aber auch gerne mal alleine, so wie gestern.
Nur leider gehe ich zu selten.
Ich sollte öfter mal ins Kino gehen.
Zum Spaß und auch um dem Alltag hin und wieder zu entfliehen...
 
Nun bin ich gespannt, wie die anderen in der Linkrunde bei Luzia Pimpinella dem Alltag entfliehen und wenn Ihr auch mal schauen wollt, dann bitte hier lang: Klick

Allerliebste Grüße,

Kerstin♥

PS: Ihr solltet Euch vielleicht auch öfter mal einen Kinobesuch gönnen ;-)



Dienstag, 24. Februar 2015

Papiergirlande

Ihr Lieben,
seit ich die Dosen mit Serviettentechnik beklebt habe, probierte ich auch noch andere Verwendungsmöglichkeiten für meine schönen Servietten aus, die ich teilweise schon seit Jahren sammle.

Diese Papiergirlande ist ein schnelles DIY und ich erklär Euch kurz, wie ich es gemacht habe.

Ihr benötigt ein altes Buch, ein breiteres Bändchen oder ein Schrägband, ein paar Servietten und Potch.

Ich habe aus einem alten ausrangiertem Buch Seiten herausgerissen.
Ältere Bücher haben oft das festere Papier.

Dann die Servietten-Motive, die man aufkleben möchte zuschneiden.
 Mit dem Potch erst die Buchseite dünn bepinseln und dann die Serviette (nur die oberste Schicht) aufkleben.
Und dann noch einmal die Serviette vorsichtig dünn mit Potch überpinseln .
Trocknen lassen und dann noch im leicht feuchten Zustand von der Rückseite vorsichtig bügeln.
Ich habe die noch warmen Seiten in ein Buch gelegt und einen Tag unter einem Bücherstapel gepresst.

Danach habe ich das Papier zugeschnitten.
Das Bändchen zur Hälfte geknickt und dann vorgebügelt.
Die einzelnen Blätter kann man dann am Bändchen mit Stecknadeln fixieren.
Im Grunde so, wie man es auch mit Stoff machen würde.
 Es lässt sich auch wie Stoff nähen, aber vorher evtl. dieFadenspannung  regulieren.


 Fertig:


Geht schnell und einfach.
Wäre bestimmt auch eine schöne Partydeko, eben passend zu den Servietten :-)

Ich dekoriere heute aber damit den Creadienstag.

Ganz liebe Grüße,
Kerstin

Montag, 23. Februar 2015

MakroMontag # 25

Ihr Lieben,
dass es sich hier um Eiskristalle handelt erkennt man vielleicht ja ziemlich schnell.
Aber woran diese haften ist vielleicht nicht so schnell klar.

Es handelt sich um Raureif am Strand.
Fotografiert letzte Woche in Zandvoort.
Beim Morgenspaziergang mit unserer Hündin Paula.
Sah fast so aus als wäre der Stand gezuckert.
Es war auch vom Licht her eine besondere Stimmung.
Und es war ruhig, obwohl das Foto täuscht.
Etwas später waren dann doch erstaunlich viele Menschen am Strand, die meisten mit Hund.
Es gab Unmengen von Muscheln.
Ein echter Labrador lässt sich von ein bisschen Kälte doch nicht die Wasserfreuden verderben.
Einige Strandcafés hatten schon geöffnet.
 Ein guter Platz um sich zwischendurch mal aufzuwärmen und dabei trotzdem einen Blick aufs Meer zu haben.


Mit diesen winterlichen Strandansichten reihe ich mich mal wieder bei Steffis schönem MakroMontag ein.


Liebe Grüße und einen guten Start in eine schöne Woche wünscht Euch,
Kerstin