Translate

Donnerstag, 17. Dezember 2015

happy house & nice things # 12





Ihr Lieben,
heute empfange ich Euch am Fenster unseres Esszimmers, das nun schon eine ganze Weile mit weihnachtlich behängten Ästen verzückt.
Überhaupt ist hier inzwischen (natürlich) Weihnachtswonderland, ich gebe zu, Trends zur schlichten Weihnachtsdeko gehen an mir vorbei.
Jedes Jahr wühle ich glücklich in meinen Weihnachtskisten und freue mich immer wie ein kleines Kind über meine Deko-Schätze, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe.

Wie z.B. dieses Püppchen von Barbara,
oder der Old School Nussknacker, der dieses Jahr noch einen kleinen Bruder bekam.
Neu sind  Häkelkugeln (eher Eier), die ich inspiriert hiervon gehäkelt habe.
Das Seepferdchen von Petit Pan tut so als wäre es Weihnachtsschmuck, da es keine Lust hatte wochenlang hinter Schranktüren aufs Frühjahr zu warten.
 Auf dem Fensterbrett steht ein, hmm, was ist das eigentlich, na ja, ein Dekodingens, das ich letztes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt nicht loswurde und das ich nun auch nicht mehr hergeben tät.
(die Kerzentasse wollte auch keiner, gar nicht schlimm...). 
Dazwischen steht seit Wochen eine Amaryllis,
die gemütlich vor sich hin wuchs um uns nun damit zu erfreuen.

Wie ich ja schon angedeutet habe ist das Haus ausgiebig dekoriert und wenn Ihr mögt führe ich Euch noch ein wenig herum. 
Erstmalig habe ich das Schlafzimmerfenster auch ein wenig dekoriert.
Madonna und Bambi mussten nämlich dem Adventskalender unseres Sohnes für einen Weile weichen und da sind sie hier gut aufgehoben.
(den Holzstern habe ich mit Neonpink besprüht)
Da wo sonst also eigentlich Madonna und Bambi auf einem kleinen Board verweilen ist nun also für die 24 Tage bis Weihnachten der Adventskalender unseres Sohnes zu finden.
 Manch eine erinnert sich vielleicht noch, ein vor Jahren an die Treppe "maßgeschneiderter" wiederbefüllbarer Adventskalender.
Im Wohnzimmer wird jährlich ein Ast behängt.
Dieses Feder-Anhängerchen ist auch vom letzten Jahr aus dem Blogger Adventskalender.
Die Papiersterne vermehren sich haltlos.
Und weil mich diese Sterne-Bastelei so glücklich machte, traf ich mich mit den Handgranaten in einem schönen Cafe zu einem kleinen, sozusagen pop-up-Papier-Sterne-Bastel-Workshop.
Es machte so viel Spaß!
 In der Gruppe basteln ist was ganz Besonderes. Die geballte Kreativität beflügelt mich immer sehr.
So brachte mich die liebe Theresa z. B. darauf diesen Papierstern in mini auf die kleinen LEDs einer Lichterkette zu stülpen.
Einfach genial, danke♥
Mittlerweile habe ich ein paar 5cm-Sterne (also halt immerhin 3 Stück) gebastelt und freue mich über jeden einzelnen!
Mal sehen, ob ich die Kette voll bekomme...



Diesen Stern habe nicht ich gefaltet, daran habe ich mich bisher nicht gewagt, den habe ich geschenkt bekommen.
 Er ist aus 30 (!!) Papieren (in diesem Fall Tapete) gefaltet.
Einfach toll!



Der (erste) Adventskranz zog vom Esstisch auf einen kleinen Lampenschirm Tisch, da ich vom Handgranaten-Weihnachtsmarkt noch einen weiteren Advents"kranz" mitbrachte, also vielmehr tauschte gegen eine bestrickte Teekanne.

Das Geschenk da unten ist übrigens eine Überraschung an mich selbst. Jedes Jahr kaufe ich mir bei unserem Weihnachtsmarkt ein 5 Euro Überraschungs-Päckchen. Darin sind irgendwelche lustigen Flohmarktartikel. Ich suche das Geschenk immer passend zu meiner Deko aus und freue mich die ganze Adventszeit daran. Soll ich Euch dann zeigen, was darin war? Ich bin selbst gespannt...

Ich mag diese kleine-Kerzen-Kissen-Idee sehr.

Im Hintergrund ist ein weiteres neu erstandenes Kissen zu sehen.
 Der Grüne Stoff mit den saftig pinken Rosen hat es mir sehr angetan und so tauschte ich letztendlich auch dieses Kissen gegen von mir Gebasteltes ein.

Die kleinen Advents-Kissen mussten dann aber auch bald wieder umziehen, da ja mittlerweile ein Weihnachtsbäumchen auf dem Esstisch steht.

Sie stehen nun auf dem Küchentisch.

Den dritten Advent versüßte ich mir mit selbstgebackenen Plätzchen von meiner Schwiegermutter, die uns ein feines Nikolauspäckchen mit Leckereien brachte ♥

Die Birne und das Rosenbäumchen sind auch neue Kissen.
(Ja,ja, Ihr habt recht, ich habe schon so viele Kissen, ich weiß, aber daran kam ich nicht vorbei...)
Die Birne ist von da und das Rosenbäumchen von da.
Hach, jetzt bin ich mit den Kissen ganz von der Weihnachtsdeko abgeschweift...dabei wollte ich doch noch das alljährliche Weihnachts-Fernsehprogramm auf der Gästetoilette zeigen.

 Und wenn wir schon mal da sind zeige ich Euch noch schnell ein neues süßes Regal aus dem Sozialkaufhaus, das seit ein paar Tagen hier hängt. Es war umhüllt mit moosgrünem Plüsch, der seine besten Zeiten schon sehr lange hinter sich hatte. Den habe ich schnellstmöglich entsorgt und das Gestell in die Spülmaschine gepackt.
Jetzt ist es wie neu.
Hier ist die gesamte Beute.
Das Töpfchen aber hat das Haus schon wieder verlassen.
Das schenkte ich der Nikolaus meiner Nachbarin. Die anderen Nachbarn bekamen auch je eine (selbstgebastelte) Kleinigkeit vom Nikolaus.
Diese kleinen Nikolausgaben waren nämlich Giveaways für die Gäste der kleinen jährlichen Weihnachtsfeier mit den Lieblings-Nachbarn.
Wenn es das Wetter zulässt wird dann unser Vorgarten in ein Outdoor Wohnzimmer verwandelt.
Punsch, Plätzchen und Holzfeuer sind obligatorisch.
(ratet mal welche Nachbarin das Töpfchen bekam...)
Ach, und weil sie jetzt schon aus dem Töpfchen der Nachbarin blinzelte:
Wenn Dosenlimo so nett zwinkert kann ich ausnahmsweise nicht daran vorbei!

Und um nun nochmal auf den guten alten Nikolaus zurück zu kommen, ich hatte ja einen Strumpf vor die Tür gehängt, wer es nicht gesehen hat: Klick

Und der liebe, brave Nikolaus hat den Strumpf sehr fein gefüllt.
Diese kleinen selbstgefalteten Schächtelchen mit zuckersüßem Geschmeide entzückten mein ♥ gar sehr...
Und ein weiblicher Freundin-Nikolaus brachte auch noch schöne Gaben für die ganze Familie.
Hier ein Teil meiner Gaben.
Das war ja schon wie Weihnachten.

Ich habe schon so viele schöne Geschenke erhalten, wie z.B. dieses süße Wichtelgeschenk,

oder dieses traumhafte Nähkästchen.
In das bin ich ja so was von verliebt...die Gute, die es mir schenkte fand, dass es gut zu mir passen würde.
Das rührte mich sehr, war es doch eigentlich Deins, und ich danke Dir liebe Sandra auch nochmal von ♥ auf diesem Wege!!



So, nun verlassen wir aber mal das Haus und ich nehme Euch zu einer lieben Freundin mit, die Ihren Geburtstag feierte.

Bevor ich mich an diesen Platz setzte um köstlich zu brunchen, rannte ich (typisch Blogger) wild fotografierend durch die Wohnung, da ich Euch unbedingt ein paar Eindrücke mitbringen wollte.
Voila:





 Schon lange möchte ich in dieser Wohnung für eine weitere Homestory fotografieren.
Ich werde das mal klar machen, was meint Ihr?

Apropos Geburtstag, jetzt müssen wir nochmal schnell zu uns nach Haus, da hat sich nämlich meine Mutter zum Geburtstag feiern angemeldet.
 Zwei wunderbare, gemütliche Tage verbrachten wir daraufhin mit meinen Eltern.

So, nun aber doch wieder raus aus dem Haus.
Und zwar in die Nacht.
Denn nur dann sind all die Lichter der jährlichen Lichthöfe in Bamberg angezündet/ angeschaltet.



Diese Straßenlaternen waren unter gigantischen strumpfähnlichen Gebilden versteckt.

Sehr witzige Feuerkörbe aus alten Töpfen etc. entstehen in aufwändiger Handarbeit und sind jedesmal ein Unikat.


Alte Gebäude werden zu Party-Location
und zum Austellungsraum für Kunst.
Und ein Gewächshaus wird zum Konzertsaal.
Es waren viele schöne Events und Highlights zu entdecken, leider war es nur sehr regnerisch an diesem Abend. Pitschnass aber beseelt traten wir bald den Heimweg an.

Dieses Bild wurde auch durch Licht an unsere Wohnzimmerwand geworfen.
Es gab nämlich wieder einen Dia-Abend bei uns mit den Bildern meiner Schwiegereltern.
Dieses Bild ist vor ca. 40 Jahren auf dem Autoreisezug nach Sylt entstanden.
Ich finds super, und über dieses lustige Kinderbild von meinem Mann freue ich mich sehr.


Und kann ich bitte diesen Käfer haben...
...nun ja, unser Auto ist nicht allzu zeigenswert, es ist halt ein kleines Auto.
Aber wenn mir das erste Mal Eiskratzen von meinem Sohn derart versüßt wird schafft es sogar unser Auto in den Blog.
Mein Sohn bekam übrigens seinen ersten eigenen Fernseher in sein Zimmer.

Eine meiner Kolleginnen macht solch feine Fernseher in Ihrer Werkstatt.
Und als ich diesen hier bei unserem Weihnachtsmarkt entdeckte suchte ich fieberhaft nach einem Plätzchen in unserem Haus dafür.

Kein leichtes Unterfangen, aber im Kinderzimmer war der Fernseher willkommen.
Und das Fernseh-Programm ist gar nicht schlecht.


So, nun habt Ihr es (fast) geschafft!
Eine Bilder-und Textflut beschrieb meine letzten vier Wochen.

Und das nun mittlerweile zum 12. Mal in diesem Jahr.
Aus meinem 365 Tage Projekt im Jahr 2014 wurde im Jahr 2015 das Projekt happy house & nice things.

Was daraus im Jahr 2016 wird weiß ich heute noch nicht.

Was ich aber weiß ist, dass es dieses Format mit einem ganzen Monat zu einem festen Erscheinungstermin nicht mehr geben wird.
Das schließe ich heute also mit diesem Post ab.

Das war für mich aber
ein wirklich großartiges Projekt!
Es macht etwas mit mir, dieses sich selbst und anderen zeigen, wie gut und schön man es hat, wirkte sich so sehr wohltuend auf mich aus.


Die Challenge war es, die Kamera für all die netten Dinge im Leben zu zücken, ein Bild davon zu sehen, das in ein gutes Licht zu rücken, um dann am Ende des Monats vor einer Bilderflut schönster Momente zu stehen!

Probiert das mal aus, wenn Ihr es nicht eh schon tut, Ihr werdet merken, was das mit Euch macht.
Ich sehe Schönheit nahezu überall, sogar Kinderfeuerwerk macht mich froh, wenn es so hübsch daher kommt.
Ich bedanke mich von Herzen bei Euch Lesern meiner happy house & nice things Posts und ganz besonderen Dank an all jene unter Euch, die sich hier ab und an verlinkt haben oder mir auf anderem Wege Bilder Ihrer happy Welt zukommen haben lassen!!

Ich finde nämlich geteilte Freude ist doppelte Freude!

Deshalb wird es hier auf jeden Fall mit happy house & nice things weitergehen, nur anders, entzerrter.
Häppchenweise.

Ich denke, das ist auch für Euch schöner, denn um hier anzukommen, wo Ihr gerade seid brauchtet Ihr doch ne kleine Ewigkeit...

Das letzte Bild in diesem Post ist vom Blumenstrauß, den mir mein Liebster zum 16.Jahrestag  früh auf den Küchentisch stellte.

He made my day♥

Ich bin dankbar für jeden Tag!

 Wenn auch nicht jeder Tag der Hit ist.
Mancher so gar nicht.
So ist das Leben.

Aber da halte ich es mit einem gutem, alten Poesiealbum Spruch:

Mach es wie die Sonnenuhr,
zähl die heitren Stunden nur.

Ich wünsch Euch alles Liebe und Gute und grüße Euch von Herzen,

Kerstin




 

Kommentare:

  1. wunderschöner Post, wie ein kurz-film in fotos !
    die feiertage sind schon angefangen bei dir und so weitermachen ;) viel spass und der spruch ist prima !

    AntwortenLöschen
  2. Wow das war mal wirklich lang.
    Aber so schön bunt. Wirklich bezaubernd liebe Kerstin.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein wunder-wunderbares Schatzkästchen dein Zuhause! Ich musste zwischendrin tatsächlich mal gucken, ob ich wirklich noch im gleichen Post bin (und ich bin mir immer noch nicht sicher ;-))
    Jetzt muss ich nochmal durchscrollen und dann ab ins Bett (wenn es dann nicht schon Zeit zum Aufstehen ist...)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die heitren Stunden die genieße ich bei dir ganz ohne Reue.
    Hab es fein in den nächsten Tagen!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Toller Post! Schade, dass es nicht mehr monatlich kommt - nur verzeihbar, wenns öfters kommt ;)
    Nein, im Ernst - ich fands perfekt so, wie es wahr. Ich mag deine Posts sehr, sie erzählen viele kleine Geschichten und lassen einen wunderbar bunten Blick auf einen anderen Alltag wie meinen zu.
    Letzendlich muss aber auch dir Spaß machen, ohne ein Druck zu sein - deswegen in dem Tempo, in dem du es magst!

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
  6. Ja, sag mal, wo soll ich denn da ansetzen??? Kaum denke ich, ach, das Geschenk, die Deko erwähne ich als Erstes, da kommt schon wieder das nächste fotografiert Wunderdingens. Herrlich. Besonders das Weihnachtsfernsehen, nein, die 5-Euro-Überraschungspäckchen-Idee, nein, die Kissen, nein, alles... LG mila

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin total geflascht. Deinen Post muss ich noch so 2-5 Mal ansehen und lesen um wirklich alles würdigen zu können. Himmel ist da eine Menge los. Besonders hängen geblieben ist bei mir aber das Weihnachtsseepferdchen. So putzig!
    Liebe Grüße und schönen 4. Advent
    Jennifer

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier einen Kommentar hinterlässt!